Stadtführer

 

Vor einigen Jahren entstand in einer Arbeitsgruppe der Bad Camberger "Stadtführer für Menschen mit Behinderungen", der zahlreiche Informationen zusammenfasste, die insbesondere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen Lebenserleichterungen anbieten sollte. Den Stadtführer erhalten Sie im Bürgerbüro, in der Touristen-Info, bei Buch und  Schreiben Heun in der Obertorstraße sowie in der Geschäftsstelle der Nassauischen Neuen Presse, Limburger Straße, gegen eine Schutzgebühr von 1,50 Euro. 

Eine Aktualisierung ist zurzeit in Arbeit.  

 

Geleitwort des Bürgermeisters zur Erstausgabe im April 2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Erstausgabe der Broschüre „Stadtführer für Menschen mit Behinderungen – Bad Camberg freundlich für Menschen mit Behinderungen“ soll Auskunft darüber geben, wie die Verwaltungs- Kultur-, Bildungs- und Sozialen Einrichtungen, die Praxen, Apotheken, Geschäfte, Beherbergungsbetriebe und Lokale in Bad Camberg für Menschen mit Behinderungen erreichbar sind.

Die Beschreibungen sollen dabei behilflich sein, dass Menschen mit Behinderungen ihre Teilhabe am öffentlichen Leben und die tagtägliche Bewältigung ihres Lebens besser planen und gestalten können.

Menschen mit Behinderungen sollen in Bad Camberg so viel wie möglich eigenständig entscheiden und ihr Leben selbst aktiv gestalten können. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die möglichst uneingeschränkte Zugänglichkeit öffentlicher und privater Gebäude und Einrichtungen, die Dienstleistungen in vielfältiger Weise anbieten. Die Broschüre soll eine Hilfe sein für Einheimische aber auch für unsere vielen auswärtigen Gäste und Patienten, die zur Kur und zum Gesundheitsurlaub im ältesten Hessischen Kneippheilbad weilen.

Zum ersten Male ist ganz systematisch untersucht worden, wie es denn tatsächlich um die Barrierefreiheit in unserer Stadt bestellt ist. Diese Bestandsaufnahme verdeutlicht, dass noch einiges verbesserungsbedürftig ist. Ich bin aber überzeugt, dass sich dies in Zukunft weiter verbessern und schon in einer 2. Auflage deutlich sichtbar werden wird. Darüber hinaus möchte ich mich bei den an der Broschüre beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung und den ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern der Arbeitsgruppe „behindertenfreundliche Stadt“ bedanken, ohne deren fleißige Hilfe diese Erstausgabe nicht möglich gewesen wäre. Für Ideen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge auf dem Weg zur behindertenfreundlichen Stadt Bad Camberg sind wir immer dankbar.

Ihr Wolfgang Erk, Bürgermeister

 

Die Bedeutung der im Stadtführer verwendeten Piktogramme:

barrierefrei
Tür mind. 90cm, ebenerdig oder Stufe bis 6cm oder Rampe bis 6%
weitgehend barrierefrei
Tür mind. 80cm, ebenerdig oder Stufe bis 6cm oder Rampe bis 10%
bedingt zugänglich
Tür mind. 70cm, 1 Stufe oder Rampe bis 20%
erschwert zugänglich
Tür mind. 60cm, mehrere Stufen oder Rampe über 20%
rollstuhlgerechte Toilette
eingeschränkt rollstuhlgerecht
Hilfen für Gehörlose vorhanden
Hilfen für Sehbehinderte vorhanden
kein Piktogramm, wenn nicht oder extrem schwer zugänglich
Infos fehlen noch oder sind unzureichend (erscheint nicht in der Druckversion)


Flyer zum Download